RSS

Archiv der Kategorie: Wetter

Zwei Wochen fern der Heimat


In Paraguay ist Frühling, doch den Temperaturen nach, könnte es auch schon Hochsommer sein. In den letzten 14 Tagen schwitzte ich auf meiner Baustelle, welche ich gestern dann fertigstellen konnte.

Am späten Nachmittag ging es endlich, nach zweiwöchiger Abstinenz wieder nach Hause auf unsere kleine Farm und die Strommasten verrieten mir, dass ich wieder in meinem Kiez bin.

Erwartet wurde ich von Helmut und unseren Hunden und einigen neuen Mitbewohnern. Die Zickenkindergartengruppe zählt nun zwei kleine Meckertanten und zwei Meckerböckchen.

Während ich auf der Baustelle den Temperaturen um 35°C strotzte, war auch meine Gattin nicht untätig und renovierte mal schnell ihre Küche.

Auch heute zeigt das Thermometer wieder über 35°C. Wir schlüpfen jetzt in die Badehose und werden am Fluss den restlichen Sonntag vergammeln.
PS: Natürlich bei einem eiskalten lecker Bierchen

Advertisements
 

es ist heiß in Paraguay


Eine super heiße Woche geht zu Ende. Täglich Temperaturen über 40°C und in der nächsten Woche soll sich nichts ändern. Dabei haben wir noch Glück auf unserer Farm, denn während es in vielen Teilen Paraguays lange keinen Regen mehr gab, haben wir hier jede Woche mindesten einen kräftigen Regenschauer gehabt, was natürlich gut für die Pflanzen ist. Apropo Pflanzen.
Es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Kraft in den Pflanzen steckt. Gerade bei unseren Neuanpflanzungen muss ich mich immer wieder wundern. Zum Beispiel diese Mango war 10cm über dem Boden, abgeknickt. Eine Metallschiene stützte den abgebrochenen Teil ab und jetzt nach zwei Jahren, ist der Stamm wieder zusammengewachsen und die Schiene konnte entfernt werden.

Auch bei dieser Graviola, die nur noch an einem kleinen Stück Rinde zusammenhielt, wurde mit Isolierband und einem Holzstück geschient und der kleine Baum erfreut sich bester Gesundheit.

Wenn unsere Eselin mal pullern muss, interessiert es sie nicht im Geringsten, wohin sie ihr kleines Geschäft macht. Es erwischte genau die Baumkrone einer einjährigen Graviolapflanze, die daraufhin sofort die Segel strich und nach zwei Tagen einfach umfiel. Zwei Monate später, sprossen neue Blätter aus der Erde und das Bäumchen wächst nun besser als je zuvor.

Das Thermometer zeigt jetzt 36°C und alle Pflanzen sind gegossen. Zeit für mich, mal in den Pool zu hüpfen.

 
2 Kommentare

Verfasst von - Februar 8, 2014 in Pflanzen, Wetter

 

Bioverkehrsberuhigte Zone


Die Straße an unserer Farm ist nicht viel befahren. 2 Autos und vielleicht 10 Mopeds fahren täglich an unserer Farm vorbei. Das ist nicht viel. Doch die Motos geben auf der geraden, 300m langen Sandpiste schon mal richtig Gas. Eine verkehrsberuhigte Zone ist die Lösung.
Inzwischen gibt es ja schon jede Menge Dinge die Bio sind. Biogemüse, Bioeier, Biobier und sogar die Biohaarspülung. Jetzt gibt es auch die Bioverkehrsberuhigte Zone.

In den Hauptverkehrszeiten binde ich einfach unsere Pferde vor den Toren unserer Farm an und siehe da, die Zweiradfahrer fahren deutlich langsamer.
Von der Straße zum Wetter. Es soll heiß werden in den nächsten Tagen und die vorwiegende Farbe wird wohl himmelblau sein.

Die Wetterheinis sagen uns Temperaturen bis 42°C voraus. Es heißt also kalt anziehen und ich werde mich nun erst mal um die Eisvorräte kümmern.

 
 

Eis am Ypacaraisee


Es war gestern Abend 21.30Uhr, als uns unsere Tochter Marie anrief. „Papa, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Alles kaputt und zerstört.“ Der Grund dafür war ein Unwetter, wie wir es selbst in Paraguay noch nicht gesehen haben. Faustgroße Hagelkörner donnerten auf Menschen, Autos, Dächer und alles was ihnen auf dem Weg zur Erde in die Quere kam und Marie schickte mir dieses Foto vom Eis auf den Straßen.

Löcher in Dächern, Plastikstühlen und Tischen, Beulen in Autos und einige Kopfverletzungen, sind nur ein Teil der Schäden des gestrigen Unwetters. Die Municipalidad von Aregua gibt heute kostenlos Wellblech an Bedürftige, die kein Dach mehr über dem Kopf haben. Auch in San Bernadino wütete der Hagel und mein Kumpel Wolle schickte mir dieses Bild von einem zerstörten Schattendach.

Noch am Nachmittag vor dem Eisregen, ließ er von seinem Pool das Wasser ab, um ihn für den bevorstehenden Sommer auf Vordermann zu bringen. Eisklumpen trifft Fliese. Wer gewinnt? Nicht nur die Dachdecker haben jetzt alle Hände voll zu tun, sondern auch die Fliesenleger kommen durch das Unwetter auf ihre Aufträge, vorausgesetzt dass noch andere Schwimmbäder ohne Wasser waren.

 
2 Kommentare

Verfasst von - September 22, 2013 in Wetter

 

komm, lass uns auswandern


So hat mich Helmut verabschiedet, als ich mich am Dienstag auf den Weg zu meiner Baustelle machte. Der Grund ist der diesjährige Winter, der allmählich an den Nerven zehrt. Der Brennholzvorrat ist aufgebraucht und die Stube ist kalt. Nächtliche Temperaturen um 1°C lassen uns des Nachts dicht zusammenrutschen. Auch die Tiere zittern sich warm und an die 500 Rinder sind in Paraguay den kalten Temperaturen schon zum Opfer gefallen. Wie kalt es in den letzten Tagen war, kann man auch gut an meinem lecker Bierchenvorrat sehen, der seit einer Woche nicht angetastet wurde. Seit heute nun geht es endlich wieder aufwärts und den dicken Pulli konnte ich heute Mittag auch schon mal ablegen. Die Wetterfrösche versprechen uns für die nächsten Tage sommerliche Temperaturen und ich bin guter Hoffnung, dass die Kleiderordnung der vergangenen Tage für dieses Jahr im Fotoalbum verschwindet.

Wenn dann am Sonntag das Thermometer wieder die 30°C Marke überschreitet, hat Helmut bestimmt auch den Auswanderungsgedanken wieder vergessen und ich werde jetzt mal dafür sorgen, dass der lecker Bierchenvorrat nicht schlecht wird. Aprospos, „Wie lange hält sich eigentlich das paraguayische Bier?“ wurde ich mal gefragt. Meine Antwort von war, „Bei mir- ein bis zwei Tage“. Diese Antwort muss ich nun revidieren und kann sagen, „im Winter auch schon mal eine Woche“.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - August 29, 2013 in lecker Bierchen, Wetter

 

sternenklare Winternacht


Warst du in Paraguay letzte Nacht
so warst du um den Schlaf gebracht.
Man konnt nicht mehr die Augen schließen,
vereiste Tränen aus den Augen fließen.

So ungefähr hätte Heinrich Heine wohl die vergangene Nacht beschrieben. Ein fantastischer Vollmond und sternenklarer Himmel brachten uns Temperaturen um 2°C, die heute Morgen mit Sonnenaufgang bei 0°C ihren Tiefstpunkt hatten. Stellenweise Reifglätte, hätte der Verkehrsfunk gemeldet, wenn wir denn einen hätten.

Eine kalte Nacht steht uns nun noch bevor, bevor es dann wieder wärmer werden soll und die Hunde wieder draußen schlafen können.

Eines kann ich heute schon mit 100-prozentiger Sicherheit sagen: „der Sommer kommt am 9.August“.

 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 23, 2013 in Wetter, Winter

 

Heiße Adventszeit


Während in Deutschland schon Schnee geschippt werden musste, schwitzen wir hier bei Sonnenschein und 35°C. Da wird einem so gar nicht weihnachtlich zu mute und der Schokoladenweihnachtsmann hat sich auch schon verdünnisiert.
Badewetter in der Adventszeit-eine feine Sache, findet auch Dirk und mit Eimer und Schippe bewaffnet, gehts an den Fluss baden.

Und dazu ein lecker Bierchen, das schon wieder teurer geworden ist. Eine Kiste Pilsen kostet inzwischen 84.000Gs. Trotzdem ein weihnachtliches Prost euch allen.

 
4 Kommentare

Verfasst von - Dezember 17, 2012 in Preise, Weihnachten, Wetter

 

jippi, der Frühling ist da


Ich soll euch sagen, der Frühling ist da. Pünktlich zum Start in den August erkläre ich den Winter für beendet. Die Sonne scheint, Tagestemperaturne um 30°C und warme Abende verlagern das Leben wieder nach draußen. Dazu einen Frühlingssalat mit Hähnchenbruststreifen und ein Glas Wein.

Ick freu mir.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - August 3, 2012 in Wetter

 

Winterzeit-schöne Zeit?


Noch fehlen ein paar Tage bis zum kalendarischen Winterbeginn, doch er zeigt sich schon jetzt. Nun kommen die Tage, die mich oft an die trüben Novembertage in Deutschland erinnern, an denen man im Wintergarten, bei einer heißen Tasse Glühwein aus dem Fenster schaut und sich nicht vor die Tür traut. Heute ist es grau und regnerisch und ein kräftiger Südwind bläst uns arktische 15°C um die Pudelmütze. Auch die Natur macht eine Pause und viele Bäume verlieren nun ihre Blätter.Für die kommenden Tage prognostizieren die Wetterfrösche zwar Sonnenschein, doch die Temperaturen sollen am Tage nicht mehr die 20°C Marke überschreiten und Nacht`s geht es in einstellige Bereiche. Für den Donnerstag sind sogar nächtliche Temperaturen von 2°C angekündigt und das bedeutet, dass meine Geburtstagsparty nach drinnen verlegt wird. Doch so hart wie der Winter auch ist, er geht vorüber und der Schneeschieber wird in Paraguay, gewiss auch in diesem Winter, kein Verkaufsschlager.

 
6 Kommentare

Verfasst von - Juni 4, 2012 in Uncategorized, Wetter

 

Winter in Paraguay


Wir haben Winter in Paraguay und auch hier macht die Natur eine Pause. Es ist zwar nicht so kahl und grau wie in Deutschland, aber doch haben viele Bäume ihre Blätter verloren, Pflanzen stellen ihr Wachstum ein und die Wiesen und Weiden sind kahl und braun.Da kommt es auch vor, dass viele Rinder auf ihren Weiden nichts mehr zu fressen finden und wenn ihre Besitzer sich nicht darum kümmern, einfach verhungern und den Geiern zum Opfer fallen.

Doch der Winter neigt sich dem Ende und die Natur erwacht langsam.

In 6 Tagen ist es soweit. Die Sonne geht um 5.43Uhr auf und um 17.44Uhr unter und wir haben Tag-Nachtgleiche. Damit werden die Tage wieder länger als die Nächte und wir können das Gras wachsen hören.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - September 9, 2011 in nebenbei bemerkt, Wetter

 
 
%d Bloggern gefällt das: