RSS

Archiv für den Monat Juli 2013

sternenklare Winternacht


Warst du in Paraguay letzte Nacht
so warst du um den Schlaf gebracht.
Man konnt nicht mehr die Augen schließen,
vereiste Tränen aus den Augen fließen.

So ungefähr hätte Heinrich Heine wohl die vergangene Nacht beschrieben. Ein fantastischer Vollmond und sternenklarer Himmel brachten uns Temperaturen um 2°C, die heute Morgen mit Sonnenaufgang bei 0°C ihren Tiefstpunkt hatten. Stellenweise Reifglätte, hätte der Verkehrsfunk gemeldet, wenn wir denn einen hätten.

Eine kalte Nacht steht uns nun noch bevor, bevor es dann wieder wärmer werden soll und die Hunde wieder draußen schlafen können.

Eines kann ich heute schon mit 100-prozentiger Sicherheit sagen: „der Sommer kommt am 9.August“.

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 23, 2013 in Wetter, Winter

 

Baumeister mit vier Flügel


Gestern noch Sonnenschein und 28°C, heute wolkig und 12°C. So ist der Winter in Paraguay. Gut wenn man dann ein warmes zu Hause hat. Das haben sich auch unsere beiden Mönchssittiche, die wir als Küken bekamen, mit der Flasche groß zogen und dann wieder, vor gut einem Jahr, in die Freiheit zurück schickten, gesagt.(fantastischer Schachtelsatz) Und so bauen sie bereits seit einigen Monaten an ihrem eigenen Nest. Das Material dafür gibts vom Dach des Vogelkäfigs.

Ein günstiger Bauplatz war auch schnell gefunden, der gleich neben dem Baustoffhändler liegt.

Die Nachbarin Kicki nimmt die früheren Mitbewohner als neue Nachbarn in Kauf und beobachtet täglich die Baufortschritte.

Und so sieht das Nest jetzt von Außen aus.

Und so von Innen.

Es ist schon sensationell, was die beiden kleinen Vögelchen in ein paar Monaten gebaut haben. Und das ohne je eine Schulbank gedrückt zu haben oder irgendetwas von Statik oder Windlasten gehört zu haben. Von mir bekommen sie den Architektentitel anerkannt und wir dürfen gespannt sein, ob die Baumeister auch für Nachwuchs sorgen.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Juli 19, 2013 in bauen in Paraguay, Tiere

 

Expo 2013


Es war ein verregneter Messesamstag, trotzdem machten wir uns auf, durch die Messehallen in Roque Alonso zu schlendern. Es gab wieder eine Menge zu sehen und zu erfahren. Autos, Baustoffe, Pflanzen, Tiere, alles gibt es auf der Messe zu entdecken und für das leibliche Wohl wird überall gesorgt.

Auch Copaco, eine der hiesigen Telefongesellschaften war mit einem Stand vertreten und wir erkundigten uns über die neue Telefonlinie, über die in Funk und Fernsehen viel Werbung gemacht wird.

Wenn man der Radiowerbung glauben darf, sollte die so genannte „Linea alta“ im ganzen Land funktionieren, doch die nette Mitarbeiterin von Copaco konnte uns keine genauen Auskünfte über die neue Telefon- und Internetlinie geben und verwies uns auf die Hauptstelle in Asuncion.
Natürlich gab es auch Sachen zu bestaunen, die eigentliche keiner braucht.

Normalerweise trinke ich keinen Schnaps, aber an dem Pavillon von „Tres Leones“ kommt man immer nicht vorbei und lässt sich gerne zur Verkostung einladen. Dabei geht es natürlich nicht um den Schnaps.

Es war wieder ein gelungener Messebesuch, der erst gegen 23.00Uhr endete.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Juli 15, 2013 in Expo

 

Das Farmleben hat mich wieder


Seit einer Woche ruht meine Baustelle und ich kann mich wieder voll aufs Landleben konzentrieren. Es ist viel Arbeit liegen geblieben in den letzten drei Monaten und nun heißt es Ärmel hoch krempeln und in die Hände gespuckt. Für mich steht in den nächsten Tagen der Bau der Futter- und Schlachteküche auf dem Plan. Der Frühling lässt nicht mehr lange auf sich warten und Helmut muss den Gemüsegarten bestellen. Elso nahm sich den abgegrasten Schweineacker vor und nachdem dieser gepflügt wurde, wurden Bohnen gesät.

Wir wollen es mit der Schufterei natürlich nicht übertreiben und so gehts heute zur Expo nach Asuncion. Mal schauen, was uns die Messe in diesem Jahr so alles zu bieten hat.

 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 13, 2013 in Ackerbau, unsere kleine Farm

 

Kumpels im Doppelpack


Seit dem unsere Laah vor ein Paar Wochen starb, ist unser Manni nicht mehr voll ausgelastet. Ihm fehlen die morgendlichen Ausflüge mit seiner besten Freundin und irgendwie will keiner so richtig mit ihm spielen. Asta ist auf Grund ihrer Körpergröße nicht unbedingt der richtige Spielkamerad und durch den Altersunterschied bestehen unterschiedliche Interessen.

Bei unserer Tochter gab es Hundebabys und zwei kleine Rüden zogen nun zu uns auf die Farm.

Darf ich vorstellen, das ist Digga

und das ist Ali.

Das erste große Beschnüffeln verlief ohne Zwischenfälle, obwohl Manni noch nicht so richtig weiß, was er mit den Knirpsen anfangen soll.

In ein paar Wochen wird das sicher anders sein und Manni hat wieder Kumpels, mit denen er durch sein Revier toben kann.

 
3 Kommentare

Verfasst von - Juli 10, 2013 in Tiere, unsere kleine Farm

 
 
%d Bloggern gefällt das: