RSS

Archiv der Kategorie: Fussballweltmeisterschaft

Wenn der Sachsenberg bebt


Jetzt ist es also tatsächlich geschafft. Deutschland ist Weltmeister und nach 24 Jahren dürfen wir uns wieder einen Stern mehr auf die Brust tackern. Wir haben gestern am Sachsenberg das Spiel verfolgt und die Fans hatten sich alle für den Sieg hübsch gemacht.

Der Vorrat an lecker Bierchen war gut kalkuliert und erwartungsvoll saßen wir vor der Flimmerkiste.

Und dann war es endlich soweit und am Sachsenberg bebete der Boden und es wurde bis in die Nacht gefeiert..

Heut normalisiert sich die Lage wieder und der Alltag kehrt in die Stuben zurück. Ein bisschen Kopfweh erinnert mich noch an gestern und in der Magengegend ist mir auch noch ein wenig flau. Doch wir freuen uns und blicken nun auf die Europameisterschaft. Aber bis dahin ist noch etwas Zeit und ich sage danke an unsere Mannschaft für eine tolle WM.
Und darauf ein Küsschen.

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - Juli 14, 2014 in Fussballweltmeisterschaft

 

Live vom Sachsenberg


Huhu ihr alle, da bin ich mal wieder. Wir sind wieder wohlbehalten auf unserer kleinen Farm angekommen und alles ist in Ordnung. Das einzige was nicht so richtig funktioniert, oder besser gesagt gar nicht, ist das Internet. Doch wir arbeiten daran und so lange muss ich mal bei meinem Kumpel Jens den Stream klauen. Und Jens hat nicht nur Internet sondern auch tolles Fernsehprogramm und so gabs heute das Deutschlandspiel gegen Frankreich.

Das mit den Fotos klappt auch hier nich so also jetzt mal das Foto, welches oben sein sollte.

Ich bin guter Hoffnung, dass das mit dem Internet bald funktioniert. Bis dahin Daumen drücken für Alemania.

 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 4, 2014 in Fussballweltmeisterschaft

 

Deutschland im Fußballfieber


Ganz Deutschland redet über Fußball und natürlich hat das Fußballfieber auch uns angesteckt. So sitzen wir, zwischen unseren eng gesteckten Terminen, immer wieder vor der Glotze. Und weil alleine Fußball gucken keinen Spaß macht, schaut man sich das Spiel in der Gemeinschaft an. Public Viewing heißt das dann und wird in den verschiedensten Formen betrieben. Hier mit meinen Kumpels in Salzwedel.

Oder hier in Bad Saarow im großen Saal.

Und es geht noch größer, wie hier in der alten Försterei in Köpenick, in der die Veranstalter das größte Wohnzimmer Deutschlands aufgebaut haben.

Wie auch immer die Ergebnisse lauten, es macht Laune und die Stimmung bei den Fans ist super.

Auch Helmut lässt sich gerne mal zum Jubeln hinreißen.

So langsam heißt es nun für uns Koffer packen. Unsere Besuchsliste ist nicht komplett abgehakt und Städte wie Bremen und Köln werden auf den nächsten Deutschlandbesuch verschoben. Trotzdem haben wir viele liebe Menschen wieder getroffen und hatten eine schöne Zeit.
Eine kuriose Geschichte ist das Treffen mit Ingo, den wir von früheren Baustellen her kannten. Ihn entdeckten wir ohne vorherige Absprache im Stadion „alte Försterei“, zwischen geschätzten 20.000 Besuchern.

Mein Flieger in Richtung Barcelona startet morgen Mittag und Helmut wird nicht dabei sein. Sie muss noch bis Freitag warten, ehe sie wieder nach Hause darf. Ein kleineres Durcheinander bei der Flugbuchung ist der Grund dafür, doch ich freue mich trotzdem auf unsere kleine Farm. So, und nun muss ich lecker Bierchen kalt stellen, denn heute Abend wird nochmal der Grill angeheizt.

 

Grillabend in Hoyersburg


Wir haben mal wieder unser Quartier gewechselt und sind nun bei meinen Eltern in Hoyersburg. Hier verbrachte ich meine Kindheit und Jugend und ich habe viele schöne Erinnerungen an diesen Ort. Gestern Abend wurde der Grill angeheizt und ein paar Würste gebraten.

Auf der Speisekarte stand auch gegrillte Ananas, wobei sich hier ein keines Problem ergab. Meine Mutter hatte keine Spießer zum aufspießen der Ananas. Normalerweise wäre man nun in den Supermarkt gegangen und hätte welche gekauft – in Deutschland gibts ja alles. Doch wir verschwanden in der Werkstatt meines Vaters und fanden stabilen Schweißdraht, welcher schnell auf Länge gesägt, angespitzt und zurecht gebogen wurde. Fertig waren die Schaschlikspieße.
Es war eine lustige Runde im Kreise der Familie und wir hatten jede Menge zu erzählen.

Zum Abschluss eines schönen Abends gabs dann noch ein klasse Fußballspiel, welches Lust auf mehr macht.

 

Deutschland – Paraguay 3:3


Im WM-Achtelfinale 2002 standen sich Paraguay und Deutschland das erste und einzige Mal gegenüber. Damals gewann Deutschland mit 1:0. Gestern traten die Albirrojas erneut gegen die DFB-Auswahl an. Nachdem wir vergeblich versucht hatten, irgendwie ein Fernsehsignal einzufangen schauten wir uns das Spiel im Internet an. Unsere Internetverbindung ist nicht die beste und so kam das Spiel etwas abgehackt rüber, aber wir waren zufrieden, das wir überhaupt etwas zu sehen bekamen. Beim Stand von 1:2 fiel dann auch noch für kurze Zeit der Strom aus und so verpassten wir das 2:2 und 2:3. Am Ende stand es 3:3. Wenn wir jetzt mal annehmen, es folgen bis zum 13.Juli 2014 keine deutschen Niederlagen mehr und dass dies das einzige Unentschieden der Deutschen, bis zum WM-Titel in Rio de Janeiro bleibt, steht Paraguay auf gleicher Höhe mit dem Weltmeister und darauf kann man doch mal ein lecker Bierchen aus dem Kühlschrank holen.

 
3 Kommentare

Verfasst von - August 15, 2013 in Fussballweltmeisterschaft

 

Halbfinale und die Sache mit dem Fußball gucken


Vor zwei Jahren schauten wir gespannt nach Südafrika und drückten für die Albirojas und die Schwarz-Weißen die Daumen. Damals versuchten wir mit einer 12m hohen Bambusstange mit angeschraubter Antenne irgend einen Kanal zu erreichen, um den Berufsfußballern zu folgen. Der Empfang war nicht der Beste und man musste den Ball immer wieder im Schneegestöber suchen. Dieses Jahr zur Fussballeuropameisterschaft sollte alles anders werden. Claro bietet Fernsehen per Satellitenschüssel an und wir bestellten die Installateure zu uns auf die Farm. Für monatlich 69.000Gs sagte man uns knapp 50 Programme zu, worunter auch diverse Sportkanäle sein sollten. Die Installateure waren zum vereinbarten Termin da, doch fehlten Bohrmaschine, Kabelzieher und Leiter in ihrem Werkzeugkoffer und sie hätten eigentlich wieder von Dannen ziehen müssen. Doch da sie schon mal da waren, stellten wir ihnen das fehlende Werkzeug zur Verfügung und nach zwei Stunden harter Arbeit, war die Antenne installiert und der Fernseher lieferte ein schönes Bild.

So weit so gut, aber die Gruppenphase lief nur teilweise auf den Programmen und so habe ich nicht ein einziges Spiel der deutschen Mannschaft gesehen. Doch das sollte sich nun ändern, denn ab den Viertelfinalen sollten alle Spiele, auf Kanal 9, gezeigt werden. Aber wir sind in Paraguay und die Politik geht vor. So machte uns der noch amtierende President Fernando Lugo einen Strich durch die Rechnung. Es geht um seine vorzeitige Amtsenthebung und auf den Kanälen, auf denen eigentlich Deutschland gegen Griechenland laufen sollte,war nur die Debatte im paraguayischen Parlament zu sehen. Ich bin Optimist und ich glaube ganz fest daran, dass ich, dank dem 4:2 über Griechenland, das Halbfinale zu sehen bekomme. Wenn nicht, werde ich mich eben auf die Fanmeile nach Asuncion begeben.

Ob es da auch Fußball zu sehen gibt?
PS:Gerade erfahre ich, dass Lugo erst mal weg vom Fenster ist. Das wird dann wohl eine heiße Nacht in Asuncion.

 

geschafft


Sie ist vorbei und wir haben einen neuen Weltmeister. Unser Glückwunsch geht an Spanien. Natürlich auch an Holland für Platz zwei und Deutschland auf Rang drei.
Deutschland und Paraguay trafen bei dieser Weltmeisterschaft leider nicht aufeinander, aber 2014 in Brasilien werde ich beim Endspiel Paraguay-Deutschland im Stadion sitzen.
Sport frei

 

Kurztrip nach Brasilien


Gestern Mittag brachen wir von unserer kleinen Farm aus auf in Richtung Brasilien. Auf dem Weg dorthin liegt Villarrica und das Hotel „zum Stadtmusikanten“ wo wir einen kurzen Stopp einlegten um das Halbfinale der deutschen Mannschaft zu sehen.Eigentlich wollten wir den Sieg feiern und hatten uns dafür auch vorsichtshalber ein Zimmer reserviert. Mit dem Sieg hat es leider nicht geklappt, aber ein wenig gefeiert wurde trotzdem und jetzt warten wir auf’s Frühstück, bevor es weiter geht in Richtung Foz de Iguazu.
Pünktlich zum Spiel um Platz drei werden wir wieder in Aregua sein und feste die Daumen drücken.

 

Heul doch nicht Argentinien



Und das Leben geht weiter, auch nach dem Spiel. Paul-Deutschland (links), lecker Bierchen-Paraguay (mitte) und Edu-Argentinien (rechts).

 

Belegschaftsversammlung vorm Fernseher


Da wir in nächster Zeit den Bau eines neuen Badezimmers auf unserer kleinen Farm planen, schauten wir heute beim Sanitärausstatter und Fliesenhandel „Mercantil“ an der Eusebio Ayala vorbei. Es gibt eine grosse Ausstellungsfläche und das Angebot an Fliesen und Keramik ist für paraguayische Verhältnisse ganz ordentlich.Wie der Zufall es will, liefen gerade die letzten drei Minuten der Verlängerung zwischen Uruguay und Ghana und natürlich gab es auch hier einen Fernseher. Ein schlechter Moment also um Preise oder andere Auskünfte zu bekommen, denn die komplette Belegschaft stand vor der Glotze und sah die spannenden, letzten Minuten dieses Spiels. Natürlich folgten auch Marie und ich dem Gekicke der beiden Kontrahenten.Am Ende konnte uns aber keine Fliese so richtig überzeugen und auch bei der Keramik sind wir uns noch nicht ganz einig.
Ganz umsonst war der Abstecher in die Welt der Fliesen aber nicht, denn so haben wir die, meiner Meinung nach, spannenste, letzte Minute der Fussballweltmeisterschaft, nicht verpasst.

 
 
 
%d Bloggern gefällt das: