RSS

Archiv für den Monat März 2013

Wann ist eigentlich Ostern?


Ich gebe zu, in Sachen Jesus, Kirche und Bibel bin ich eine absolute Null. Am 24.Dezember wurde Jesus geboren, glaube ich. Doch wenn man das genaue Datum seiner Geburt kennt, wieso hat dann keiner den Tag seiner Kreuzigung im Kalender rot angestrichen? So fällt Ostern immer auf ein anderes Datum. Natürlich wissen wir, dass das Osterfest immer auf das erste Wochenende, nach dem ersten Vollmond nach, in Deutschland  Frühlingsanfang und in Paraguay  Herbstanfang, fällt. Und das komische an dieser Geschichte ist, dass Millionen Menschen daran glauben. Ich habe da eine andere Theorie. Ostern ist dann, wenn unsere Ziege Christa heiß ist, denn schon wie im letzten Jahr, war Christa auch in diesem Jahr pünktlich zur Semana Santa läufig, oder wie man das auch immer bei Ziegen nennt. Gestern war ich mit ihr dann beim Bock und in 150 Tagen erwarten wir dann zweifachen Ziegen Nachwuchs.

Also wer Ostern Bock hat, hat Ende August Lamm. In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein fröhliches Osterfest und einen sexy Osterhasen.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 29, 2013 in Ostern

 

es ist Zeit


Am vergangenen Sonntag wurden in Paraguay die Uhren um eine Stunde zurück gestellt. Für uns eine Stunde mehr Zeit, über den Sinn und Zweck dieser Zeitumstellung nachzudenken. Oder eine Stunde mehr Zeit, um sich über das beschissene Internet, welches uns Tigo im Moment liefert aufzuregen. Wir hätten aber auch, eine Stunde länger schlafen können, wenn sich die Sonne nach der neuen Zeit gerichtet hätte. Eine Stunde, die uns im Herbst geschenkt wird, um sie uns im Frühjahr wieder wegzunehmen. Ich hebe mir diese eine Stunde einfach noch ein bisschen auf. Und wenn ich dann mal ganz durstig bin, hole ich sie aus der Taschenuhr und nehme mir eine Stunde mehr Zeit für ein frisches, eisgekühltes lecker Bierchen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 26, 2013 in lecker Bierchen

 

Abschied von Laah


Über vier Jahre war sie uns ein treuer Freund. Wir entdeckten sie als Welpen in einer Tischlerei, zwischen Sägemehl und alten Brettern und nahmen sie mit nach Hause. Sie war auf einem Auge blind und überstand einige Krankheiten, unter anderem Kaumuskelmyositis. Doch seit zwei Wochen ließ ihr Appetit nach und ihre Spaziergänge durch die Wiesen mit ihrem Kumpel Manni wurden weniger. Dann war sie plötzlich verschwunden. Einen Tag später fand ich sie an einer Quelle bei uns im Wald. Sie bekam einen schönen Platz unter einem jungen Lapacho, in dem sie nun weiter lebt und das, mit Glück noch viele hundert Jahre.

Laah, du warst ein toller Kerl.

 
3 Kommentare

Verfasst von - März 22, 2013 in Alltag, Tiere

 

tschau Paraguay


Das Fleisch war eingelegt, die Bierkisten waren gefüllt und die Party konnte starten. Bevor Fliese und Alex uns gestern wieder in Richtung Oslo verließen, wollten sie sich noch einmal verabschieden und luden ein paar nette Leute zu uns auf die Farm ein.

Eine gemütliche kleine Runde sollte es werden und nachdem die Mägen mit saftigem Fleisch und Salaten bis zum Rand gefüllt waren, mussten wir uns die überflüssigen Kalorien wieder abtrainieren. Es wurde getanzt und geschunkelt und ich weiß gar nicht woher am Ende die vielen Fotos auf der Kamera kamen.

Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Heimes-Housegeräte-Band.

Jede Feier geht einmal zu Ende und auch der Urlaub von Alex und Fliese ist nun vorbei. Es war nicht ihr letzter Besuch in Paraguay und sie versprachen in einem Jahr wieder zu kommen. Auf unserer kleinen Farm kehrt nun wieder Ruhe ein und wir können uns wieder dem Alltag zu wenden und auch beim Leckerbierchenhersteller Cerverpar, müssen keine Sonderschichten mehr eingelegt werden – jedenfalls bis zum Wiedersehen.

 

Ein Hotti für Helmut


Auch Helmut hat nun Gefallen am Reiten gefunden und damit wir uns nicht immer ein Pferd für sie borgen müssen, sollte mein Pfred einen Kumpel bekommen. Vor ein paar Tagen hielt ein Moped vor unserer Tür und ein Bauer aus dem Nachbardorf fragte uns ob wir ihm nicht sein Fohlen abkaufen wollen. Am Abend ging es dann, natürlich zu Pferde, zur Besichtigung des 15 Monate alten Hengstes.

Helmut und das Pferdchen verstanden sich auf Anhieb und so wurde das Pferd auch gleich eingepackt, bezahlt und mitgenommen.

900.000 Gs kostete unser neues Familienmitglied und Alex und Fliese konnten das kaum glauben. „In Norwegen bekommen wir dafür nicht einmal zwei Stangen Zigaretten.“ Zu Hause angekommen wurde dem Fohlen erst einmal sein neues zu Hause gezeigt und von Helmut gab es das erste Leckerlie.

Der Name Hotti stand schon lange fest, es fehlte eben nur noch das passende Pferd dazu. Nun steht es auf unseren Wiesen und wenn alles nach Plan läuft, kann Helmut im nächsten Sommer auf ihrem eigenen Pferd ausreiten.

 
 

der Trendsetter


Auf unserer Farm kann man tragen was man will. Auch Fliese setzt in modischen Sachen neue Akzente.

Eine neue Seite im Katalog „Farmmode für jedermann“ und für Fliese vielleicht der Start einer großen Modellkarriere.
In diesem Sinne wünsche ich allen Frauen dieser Welt einen tollen Frauentag und nehmt euch heute Zeit für euch, dann bleibt uns Männern vielleicht auch etwas Zeit für uns.

Impressionen Damenmode  234x60

 
5 Kommentare

Verfasst von - März 8, 2013 in unsere kleine Farm

 

Ausritt in die Nachbarschaft


Wir besitzen nur ein Pferd, doch wenn wir Besuch haben und dieser einen Ausritt wünscht, ist das kein Problem. Schnell sind ein paar Pferde aus der Nachbarschaft zusammengeborgt und schon kann es los gehen. Fliese und Alex saßen noch nie auf einem Pferd und wollten sich einmal zu Pferde probieren. Nach ein paar Übungsrunden auf der Farm ging es dann ins paraguayische Gelände.

Alex und Fliese hatten keine Probleme, sich auf dem Rücken der Pferde zu behaupten und machten eine gute Figur.

Natürlich gehört zu einem Reitausflug auch eine Leckerbierchenpause und da es gerade Mittagszeit war wurden wir spontan von der Leckerbierchenverkäuferin zum Mittagessen eingeladen. Am Vortag wurde ein Rind geschlachtet und nach paraguayischem Brauch, gab es am Folgetag eine Suppe mit den Innereien. Fliese und Alex scheuten sich nicht und probierten Lunge, Magen und Darm.

Auch wenn ein paar Därme am Ende auf dem Teller blieben, so schmeckte die Suppe doch nicht schlecht und wir konnten gut gestärkt unseren Reitausflug fortsetzen.

Nach sechs Stunden, waren wir wieder zu Hause und die beiden waren begeistert und wer weiß, vielleicht steht bald neben dem Quad in Norwegen ein Pferd in der Garage.

 
3 Kommentare

Verfasst von - März 7, 2013 in Ausflüge, Freizeit, Reiten

 

Lager für Arbeit und Erholung


Eine gute Woche, sind Fliese und Alex nun bei uns auf der Farm und da sie es von früher so gewohnt sind, dass ich ihnen Arbeitsaufträge erteile und sie nicht nur faul rumsitzen wollen, gab es für sie etwas zu tun. Zwei neue Pflanzbeete sollten vor unserer Haustür entstehen. Die Aufgabe war schnell erkannt und frisch ging es ans Werk.

Ein Besuch in der Gärtnerei bescherte uns vier Palmen welche auch sofort an ihren neuen Platz kamen.

Nach getaner Arbeit ist gut ruhen und so gab es natürlich auch ein paar kleinere Feste in der vergangenen Woche.

Heute ist Sonntag, die Pferde sind gesattelt und warten auf einen Ausritt. Für Alex und Fliese ist es das erste mal, dass sie auf einem Pferd sitzen und ich freue mich auf eine, bestimmt lustige Tour.

 
2 Kommentare

Verfasst von - März 3, 2013 in Alltag

 
 
%d Bloggern gefällt das: