RSS

Archiv für den Monat Dezember 2011

Silvester 2011


Der letzte Tag von 2011 ist da und ein, für uns ereignisreiches Jahr, geht zu Ende. Der Umzug auf die Farm, das Ende der Kartbahn in Aregua, Bauarbeiten auf der Farm, Deutschlandurlaub oder der Hausverkauf unseres Hauses in Isla Valle fallen mir spontan ein wenn ich das Jahr noch einmal gedanklich an mir vorüberziehen lasse.Den Silvestervormittag ließen wir ruhig, mit ein wenig sportlicher Betätigung angehen.

Für die morgige Neujahrsparty wurde das Schwein geschlachtet und vorbereitet.

Am späten Nachmittag werden wir uns ein Fussballspiel unserer Dorfliga anschauen, bevor wir uns dann zum Jahreswechsel irgendwo unters Volk mischen und auf das neue Jahr anstoßen. In diesem Sinne wünschen wir euch allen einen schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch in das Jahr 2012. Was es uns bringen wird, wissen wir in 365 Tagen doch eines weiß ich schon heute. Es wird spannend und lange Weile werden wir nicht aufkommen lassen.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 31, 2011 in Alltag, Partys

 

Urlaub in Paraguay


Gestern Nacht landeten unsere Freunde, Dirk und Jörn überpünktlich auf dem Asuncioner Flughafen. Vier Wochen werden sie bei uns Urlaub machen und den Sommer genießen. Für Dirk ist es bereits der zweite Besuch bei uns und dieses mal hat er seinen Bruder mit im Schlepp.

Auch wir machen Urlaub und es stehen einige Ausflüge auf dem Plan. Bevor wir den zweistündigen Weg vom Flughafen zur Farm antraten, machten wir noch einen kurzen Stopp in Aregua und besuchten Marie und ihren Freund an ihrem Hamburgerstand.

Heute ist Hängematte und Badehose angesagt und die Zwei können sich an die Temperaturumstellung gewöhnen und für Silvester ausruhen. Am 1.Januar gibt es dann einen kleine Neujahrsparty und mit Schwein am Spieß und kühlem lecker Bierchen erwarten wir ein paar Gäste.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 30, 2011 in urlaub

 

Weihnachten 2011


Nachdem uns in der vergangenen Woche, vorweihnachtliche Temperaturen um die 40°C beschert wurden, kam gestern zum heilige Abend der lang ersehnte Regen mit kühleren Temperaturen bei 30°C. Wir machten einen Weihnachtsausflug nach Aregua zu unserer Tochter Marie, die zum Asado geladen hatte. Vorher hatten wir noch ein paar Weihnachtseinkäufe zu erledigen und stürzten uns in das weihnachtliche Getümmel von San Lorenzo, wo dann auch endlich Weihnachtsstimmung aufkam.

Lecker Gegrilltes und ein lecker Weihnachtsbierchen gab es dann am Nachmittag bei Marie im Garten.

Am späten Abend, fuhren wir dann wieder nach Hause auf die Farm wo wir heute den ersten Weihnachtsfeiertag ruhig angehen lassen.In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine fröhliche Weihnacht und einen fleißigen Weihnachtsmann.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 25, 2011 in Weihnachten

 

andere Länder, andere Sitten


Warum die Tischdecke erfunden wurde kann ich nicht sagen. Wollte vielleicht jemand seinen Tisch vor Flecken schützen oder fand irgendwer ein Stück Stoff auf dem Tisch dekorativ und schön. Wie dem auch sei, die Paraguayer nutzen sie auch noch für andere Zwecke. Gestern waren wir zum Geburtstag eingeladen und wie wir schon des öfteren beobachten konnten, wurde die Tischdecke von allen Anwesenden als Serviette benutzt und nach dem Essen die letzten Essenreste der Mundwinkel in die Tischdecke gewischt. Da ich anpassungsfähig bin, probierte ich es auch aus und was soll ich sagen? Es tat gar nicht weh.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 17, 2011 in Uncategorized

 

es weihnachtet ?


Wir haben momentan alle Hände voll zu tun. Unsere Baustelle geht in die Endphase und auch die Landwirtschaft hält uns in Trapp. So sind wir gerade dabei, die Hälfte unserer Weidefläche zu säubern und neues Weidegras zu säen. Da dadurch die Wiesen für unsere Kühe ein halbes Jahr Sperrgebiet sind, haben wir drei Hektar Weideland für fünf Monate dazugemietet. So geht unsere kleine Kuhherde jeden Morgen auf Wanderschaft auf das benachbarte Grundstück.

Monatlich 100.000Gs beträgt die Miete für die Fläche die sich aus der Anzahl der grasenden Rinder berechnet. Bei uns in der Gegend zahlt man pro Kopf 10.000-12.000Gs. Auf einen Hektar kann man drei Kühe stellen und so ergibt sich eine Rechnung von drei Hektar mal drei Kühe mal 11.000Gs pro Monat. Viele Paraguayer vermieten ihre Ländereien zu einem günstigen Preis, und für Neueinsteiger und Unentschlossene ist dies immer eine preiswerte Alternative zum Kauf und eine Überlegung wert.Nun steht schon der vierte Advent vor der Tür, aber von Weihnachtsstimmung ist bei uns noch nichts zu merken. Vielleicht hilft da ja ein Glühwein, obwohl mir, bei den heutige Temperaturen um 33°C, ein eisgekühltes lecker Bierchen angebrachter erscheint.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 16, 2011 in Uncategorized

 

Kicki, die Blaustirnamazone


Nachdem wir vor drei Wochen auf den Vogel gekommen sind und inzwischen schon zwei kleine Mönchssittiche bei uns beherbergen, riefen uns in der vergangenen Woche Bekannte an und fragten uns ob wir ihren Papagei haben wollen. Der Blaustirnamozendame ist der Ehemann entflogen und nun ist Kicki einsam und sucht Gesellschaft. Vorgestern machten wir uns dann auf den Weg nach San Bernadino und holten den Papagei auf die Farm. Den Vogelkäfig gab es auch gleich mit dazu und wir sind schon Paraguayer genug, um diesen Huckepack auf unserer Ladefläche zu transportieren.

Dieser Transport mit Überhöhe, Überlänge und Überbreite ist i Paraguay normal und so konnten wir auch ungehindert eine Verkehrskontrolle passieren und man wünschte uns gute Weiterfahrt. Seit gestern nun, hat Kickis Käfig einen Platz bei uns auf der Farm und sie hat sich auch schon gut eingelebt.

Mit unseren beiden Mönchssittichen verträgt sie sich auch und sogar ein „hola“ konnten wir ihr schon entlocken.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 11, 2011 in Tiere, unsere kleine Farm

 

Maurer haben fast fertig


Für unsere Maurer geht es in ihre letzte Woche auf unserer Baustelle. Somit schreiben wir die achte Woche Bauarbeiten, was eine Woche mehr ist, als von den Maurern anfangs geplant. Aber wie sagte mein Kollege Peter immer so schön, „wer einmal plant, plant immer zweimal“. Die Putzarbeiten und Dachdeckerarbeiten sind abgeschlossen und nun fehlen nur noch ein paar Nacharbeiten und die Verkleidung des Erkers mit Bruchsteinplatten.

Innen wird der Zeit schon fleißig gemalert.

Zum 29.12 hat sich hoher Besuch aus Deutschland angekündigt und bis dahin sollen die Bauarbeiten komplett abgeschlossen sein, bevor wir dann in den Sommerurlaub gehen. Es gibt noch einiges zu tun, also packen wir es an.

 

Abi 2011


Marie hat es geschafft und die schönste Zeit ihres Lebens ist vorbei. Sie hat die Schule beendet und ihr Abitur in der Tasche. Am Mittwoch feierte Ihre Klasse ihren Abschlussball. Die Kleiderordnung schrieb dafür Kleid und Anzug mit Schlips und Kragen vor. Das letzte mal hat die Welt mich vor 22 Jahren, zu meiner Hochzeit in solch einem Outfit gesehen, aber für meine Lieblingstochter mache ich natürlich alles und schlüpfte in die Vertreteruniform. Damit mein Leben dadurch nicht völlig aus den Fugen gerät, konnte ich das Jacket im Kaufmannsladen lassen.

Nachdem der Frisör, den Haaren meiner beiden Frauen den letzten Schliff gegeben hatte, fuhren wir in die Hauptstadt Asuncion, wo die Feier stattfinden sollte. Die Feierhalle war pompös geschmückt und dekoriert und bekam durch viel, gekonnt eingesetztes Licht, einen festlichen Glanz.

Fotografen standen überall herum und die Abiturienten drängten sich vor den Kameras, wobei meine beiden Frauen natürlich das schönste Motiv gaben.

Pro Person wurden im Vorfeld 80.000Gs eingesammelt, welche für Essen und Getränke sein sollten. Doch ein Nudelbuffet mit drei verschiedenen Soßen und Büchsenbier von Miller, welches auch noch bezahlt werden musste, Coca Cola und Fruchtschaumwein, entsprach nicht dem, was wir für das Geld erwarteten. Als ich dann um Mitternacht zu Helmuts Geburtstag, eine Flasche Wein und ein paar Kerzen bestellen wollte, stieß das Personal an seine Grenzen und konnte uns nicht helfen. Alles in allem eine enttäuschende Veranstaltung, die außer viel Dekoration nichts zu bieten hatte. Der Schein eines prunkvollen Festes versank in Büchsenbier und Spaghettisoße. Da sind mir doch die Feste ohne Kleiderordnung und viel Pomp lieber, so wie unser Richtfest in der vergangenen Woche.

Marie geht nun in die verdienten Sommerferien und das ein halbes Jahr früher, als es in Deutschland gewesen wäre. Nochmal herzlichen Glückwunsch und schöne Ferien.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 2, 2011 in Partys, Schule

 

Feliz cumpleaños Helmut


Helmut hat Geburtstag und wird heute 40 Jahre jung. Und eine außergewöhnliche Frau hat außergewöhnliche Wünsche. Vor über zwanzig Jahren suchte sie sich schon mal einen Esel aus und heute gab es eine echte Eselin für sie.

Nun heißt es einander kennen lernen und unsere neue Farmbewohnerin zähmen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 1, 2011 in Geburtstag, Tiere

 
 
%d Bloggern gefällt das: