RSS

Archiv für den Monat Dezember 2013

Frohes Neues aus Costa Rica


Gestern Abend erreichten wir San Jose, die Hauptstadt von Costa Rica. Wenn man Costa Rica hoert, denkt man an Palmen und Strand. Das haben wir auch gedacht und wurden gestern eines Besseren belehrt. San Jose befindet sich im Landesinneren und bei unseter Ankunft zeigte das Thermometer frische 22 ºC an. Und es sollte noch frischer werden. Unser Hotel liegt etwas Abseits der Hauptstsdt und dem Namen Hotel Tirol macht es alle Ehre.

16ºC liessen uns froesteln und die lange Hose kam doch noch zum Einsatz. Heute wechseln wir noch ein letztes Mal unser Hotel und werden die Silvesternacht im Zentrum von San Jose verbringen. Am 2.Janur geht es dann wieder in Richtung Heimat und es liegen 8 Tage Costa Rica hinter uns, seit dem wir die alte Grenzbruecke zwischen Panama und Costa Rica passiert haben.

Strand und Palmen kommen ins Fotoalbum.

Ausgeruht und mit frischem Elan starten wir in ein neues Jahr auf unserer kleinen Farm. In diesem Sinne wuenschen wir euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein friedliches, erfolgreiches und spannendes 2014.

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - Dezember 31, 2013 in Costa Rica, urlaub

 

Weihnachten in Panama


Auch wenn einem hier so gar nicht weihnachtlich zumute ist, so nenne ich unseren gestrigen Spaziergang um die Insel, trotzdem mal Weihnachtsspaziergang. In gut zwei Stunden Fussmarsch kann man das kleine Eiland, auf dem es keine Autos oder Motorraeder gibt, umrunden.

Tausende von Krabben laufen einem dabei ueber den Weg und auch Pelikane trifft man immer wieder.

Da wo die Panamasen wohnen, ist es dann weniger karibisch, denn der Muell unserer Zivilisation hat auch hier seine Spuren hinterlassen.

Gut die Haelfte unseres Urlaubes ist nun rum und so langsam kommt auch schon das Heimweh. Heute Abend gibt es hier im Hotel noch ein Weihnachtsessen nach amerikanischer Art, bevor wir uns dann Morgen wieder auf die Socken machen und unsere Reise in Richtung Costa Rica fortsetzen. Doch jetzt gibts erst mal Fruehstueck. Ho, ho, ho.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 25, 2013 in Panama, urlaub

 

sieben Naechte, sieben Betten


Seit einer Woche sind wir nun unterwegs in Panama. Jeden Tag an einem anderen Ort. Ueber Weihnachten lassen wir es etwas ruhiger angehen und haben uns in einem knuffigen Hotel auf Bocas de Toro einquartiert.

Hier werden wir die Weihnachtstage verbringen, bevor es dann langsam in Richtung Costa Rica weiter geht. In einer Woche Panama, ist der Fotoapparat schon machtig voll. Hier mal nur ein paar Eindruecke von Panama, zum Beispiel der Strand von las Lajas,

oder die Skyline von Panamacity.

Affen entern unser Schiff.

Mit dem Boot durch den Jungle.

Unterwegs auf dem Panamakanal.

Und auch in Panama ist WEIHNACHTEN.

In diesem Sinne, euch allen eine froehliche Weihnacht.

 
6 Kommentare

Verfasst von - Dezember 23, 2013 in Panama, urlaub, Weihnachten

 

liebe Gruesse aus Panama


Seit 4 Tagen reisen wir nun schon durch Panama. Puenktlich um sechs landete unser Flugzeug aus Asuncion, am Montag Morgen, in Panama Stadt. Die Altstadt von Panama City, die Panama Canal Railway, die Hafenstadt Colon, mit der zweitgroessten Freihandelszone der Welt, das Hafendoerfchen Portobelo und die Playa La angosta, waren die ersten Staionen unserer Reise. Gestern Abend verliessen wir dann die Zivilisation und liessen uns auf die Panama Jungle Land Lodge entfuehren. Mit dem Boot fuhren wir ueber den Panamakanal in den tropischen Regenwald, wo uns Captian Carl, auf seinem Hausboot, zwischen Krokodilen und Schildkroeten begruesste. Nach einem tollen Tag auf dem Gatun Stausee, mit Fischen und Kajakfahren sind wir nun schon wieder in der Hauptstadt angekommen. Jetzt freuen wir uns auf die morgige Tour zu den San Blas Inseln. Fotos und weitere Berichte gibt es sobald wir besseres Internet haben. Nun gehen wir ein Lecker-Bierchen-Verkaufsgeschaeft suchen, um den Wintertag bei lauen 25 Grad ausklingen zu lassen. Saludos

 
2 Kommentare

Verfasst von - Dezember 19, 2013 in Panama, urlaub

 

Und los geht`s, in den Winterurlaub


Die Sandalen sind gewienert, die Taucherbrille ist entstaubt und die Badehose gebügelt. Es kann also losgehen. Morgen früh um 2.00Uhr startet unser Flieger in Richtung Norden. Weihnachten und Silvester fern ab unserer kleinen Farm und unser Manni wird hier die Stellung halten.

Natürlich werden wir euch auf dem Laufenden halten, wenn Internet vorhanden und von unserer Reise berichten. Wir freuen uns und sind gespannt auf ein Land zwischen den Ozeanen.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Dezember 15, 2013 in urlaub

 

Es weihnachtet?


Jetzt steht schon der, ich weiß gar nicht, der dritte oder sogar vierte Advent ins Haus und von Weihnachtsstimmung keine Spur. Wenn wir nicht ab und zu mal ins Dorf fahren würden und im Supermarktregal die Schokoladenweihnachtsmänner schwitzen sehen würden, ich glaube wir würden Weihnachten glatt verpassen. Woran liegt das? Liegt es nur daran, dass Handschuhe und Mütze, weit in den Katakomben des Kleiderschrankes, vor langer Weile an ihrem eigenen Futter nagen? Oder ist es der fehlende Stress in der Vorweihnachtszeit? Ich habe mich mal aufgemacht und versucht ein paar Bilder einzufangen, die einen irgendwie in Weihnachtsstimmung bringen und ich bin fündig geworden.

Bananen und Apfelsinen gehören einfach zu Weihnachten. Obwohl, ein bisschen reifer könnten sie schon sein.

Ein Pferd? Ja, das habe ich mir als Kind immer zu Weihnachten gewünscht.
Natürlich darf der Gänsebraten nicht fehlen.

Sie müssen bloß noch den Pelzmantel ablegen und sich bräunen lassen.
Und zu guter Letzt, ein Esel.

Wenn mich nicht alles täuscht, spielt der im Krippenspiel eine Nebenrolle.
So, jetzt ist mir weihnachtlich. Das reicht aber auch für heute und ich hüpf dann mal in den Pool.

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Dezember 13, 2013 in Weihnachten

 

über den Wolken


Am vergangenen Wochenende waren wir zur Babypullerparty in San Bernadino. San Bernadino hat einen kleinen Sportflughafen und so war es auch nicht verwunderlich, dass einige Gäste zur Party, mit dem Flugzeug anreisten. Paraguay ist das Land der weiten Wege und so ein Flugzeug verkürzt die Anreisezeiten natürlich ungemein. Wenn man ein kleines Stück Land hat, wo eine kleine Landbahn Platz hat und wenn man dann noch über das nötige Taschengeld für ein Flugzeug verfügt, dann steht der Fliegerei auch schon fast nichts mehr im Wege. Auch ich durfte mich auf dem kleinen Flugplatz einmal umschauen, was übrigens jeder kann, ohne eine Sicherheitskontrolle oder ähnliches zu passieren. Es ist, als ob man auf den Fußballplatz geht, bloß dass hier einem keiner am Trikot zerrt, sondern die Propeller dir die Perücke vom Kopf blasen. Mich interessierte besonders dieses Flugzeug, ein so genannter Gyrocopter.

Ein Zweisitzer, der nicht viel Startbahn und noch weniger Landebahn braucht. Ein wenig mehr Platz zum starten und landen braucht dieses Ultraleichtflugzeug.

Und wenn ich mir so das Cockpit anschaue, würde ich mir das Fliegen vielleicht auch noch zu trauen.

Doch vorerst lassen wir noch Andere für uns fliegen und wir sind schon ganz aufgeregt. Die Spannung steigt täglich und es sind auch nur noch 5 Tage bis zu Abflug
                                                        .

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Dezember 10, 2013 in Flugzeug, urlaub

 

Zicke und Ferkel zu verkaufen


Wir können nicht alles essen, was auf unserer Farm so heranwächst. In zehn Tagen haben wir einen Termin auf dem Flughafen und bis dahin wollen wir noch ein paar Jungtiere verkaufen. Zwei junge weibliche Ziegen, vier Monate alt, suchen ein neues zu Hause.

Eine Ziege soll 400.000Gs kosten und im Doppelpack gibts die Beiden für 700.000Gs. Auch 6 Wochen alte Ferkel sind noch abzugeben, wobei hier nur noch Jungs zum Verkauf stehen und 80.000Gs pro Schwarte kosten.

Sollte jemand Interesse haben, kann er mich jeder Zeit unter 0984300756 erreichen. Am Samstag bin ich von Quiindy nach San Bernadino unterwegs und ein Transport auf dieser Strecke wäre kein Problem.

 
3 Kommentare

Verfasst von - Dezember 5, 2013 in unsere kleine Farm

 

wenn die Leser laden


Wie sagt man so schön? „Man muss die Feste feiern wie sie kommen.“ Wir haben uns über das Blog kennengelernt und Vincentzo und seine Frau Krasimira kommen jedes Jahr nach Paraguay um auf ihrer Farm nach dem Rechten zu sehen. Auch sie wollen nach Paraguay auswandern und bauen sich schon im Vorfeld eine neue Existenz auf. Und wenn sie mal für ein paar Wochen in Paraguay sind, bleibt eine Einladung zum lecker Bierchen nicht aus. Dazu eine knusprige Schweinekeule, und schnell dehnt sich ein Mittagessen bis zum Sonnenuntergang aus.

Katja und Thomas haben ihren Traum vom Auswandern schon verwirklicht und sind seit kurzem in Paraguay. Auch die beiden haben wir über das Blog kennengelernt und auch hier bleibt es oft nicht nur bei einem lecker Bierchen.

Wer die Beiden bei ihrer Auswanderung begleiten will, kann gern auf ihre Seite schauen, was ich jetzt auch gleich mal machen werde.

 
3 Kommentare

Verfasst von - Dezember 5, 2013 in das Blog

 
 
%d Bloggern gefällt das: