RSS

Archiv für den Tag Juni 16, 2009

Paraguay und der Ochsenkarren


In Paraguay ist der Ochsenkarren ein ganz normales Transportmittel. Nicht nur auf dem Land, sondern auch in der Hauptstadt Asuncion, trifft man ihn immer wieder an. Die Carreta, so nennt man den Karren hier, hat eine starre Achse und eine am Karren festintegrierte Deichsel.Er wird fast immer von zwei starken Ochsen gezogen und spannt man das liebe Vieh ab, kann man, dank der grossen Räder, seine Ladung einfach hinten abkippen. Die riesigen Räder ermöglichen es der Carreta auch auf Sandwegen zu fahren, wo ein normales Auto oder ein Geländewagen, durch die geringere Bodenfreihet längst mit dem Unterboden auf der Sandnarbe klebt. Ausserdem ist der Ochsenkarren umweltfreundlich und macht keinen Lärm.In den Industrienationen wurde der Ochsenkarren längst durch moderne und kräftige Traktoren ersetzt und dient nur noch touristischen Zwecken oder steht im Museum. Für mich liegt das Ding voll im Trend und sollte mehr Beachtung finden, und es ist immer zu bedenken, dass man den Motor eines Traktor’s nicht essen kann.

Advertisements
 

Wo ist bloß mein Akkordtarifvertrag?


Die Sonne geht morgens gegen 6.30Uhr auf und sagt gegen 17.00Uhr „gute Nacht“. Die Tagestemperaturen kreisen um die 20°C und die Sonne steht tiefer am Himmel als im Sommer. Ideales Wetter zum Arbeiten und auch ich habe mein Wekzeug ausgepackt und für diese Woche einen kleinen Auftrag angenommen. Ein neues kleines Häuschen in der Nähe von Aregua, verlangt nach einem Fliesenleger.
Begonnen habe ich heute mit den Wandfliesen in der Dusche und für die nächsten vier Tage stehen die Fussböden in Küche, Schlafzimmer und Stube auf dem Plan.Natürlich gibt es auch in Paraguay Fliesen, Fliesenkleber und auch anderes Zubehör für den Fliesenleger. Vernünftige Werkzeuge sind schwer zu finden und man muss lange danach suchen.Ich hoffe bloß, dass mich die Berufsgenossenschaft nicht vom Bau wirft, weil ich keinen Bauhelm besitze und meine Kabeltrommel lange keinen Elektrocheck vom autorisierten Elektrofachbetrieb bekommen hat.

 
4 Kommentare

Verfasst von - Juni 16, 2009 in Alltag, bauen in Paraguay

 
 
%d Bloggern gefällt das: