RSS

Archiv für den Tag Juni 9, 2009

Kurztrip nach Argentinien


Paul fehlen noch ein paar Papierchen für die Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung in Paraguay.
Ein frischer Einreisestempel musste her, damit er sich nicht illegal in Paraguay aufhält. Also verknüpften wir das Praktische mit dem Notwendigen und fuhren heute früh in Richtung argentinische Grenze.45 min Fahrtzeit und wir waren auch schon da.Clorinda war unser Ziel und das liegt ca 15 km hinterm Grenzübergang. Bei der Ausreise und Passkontrolle wurden die Beamten der paraguayischen Migracion(Einwanderungsbehörde) stutzig, als sie Paul seinen letzten Einreisestempel sahen. Reist man in Paraguay ein, darf man sich offiziel 90 Tage hier aufhalten. Überschrteitet man diese Frist wird eine Strafe von momentan 650.000,-Gs fällig. Nun war Paul’s Einreisestempel vom 9.März und wir rechneten 3 Monate mal 30 Tage gleich 90. Natürlich rechnen die Paraguayer genauer und fingen an zu nörgeln.
Strafe hin und Strafe her, durch viel Reden und die blauen Augen meiner Frau sind wir nochmal um eine Strafe herumgekommen und bekamen den gewollten Ausreisestempel.
Da wir ja seit einer Woch richtige Nummernschilder besitzen, dürfen wir auch mit dem Auto die Grenze überschreiten und da war dann das nächste Problem. Wir wurden gestoppt und die argentinischen Beamten verlangten Fahrzeugpapiere und Versicherung. Hmm, nun ist in Paraguay eine Haftpflichtversicherung, oder gar eine Vollkaskoversicherung keine Pflicht und deswegen hatten wir unsere Versicherungskarte auch nicht dabei. Pech für uns, denn wir durften nicht mit dem Auto nach Argentinien einreisen.
Aber Versicherungen sind bekanntlich geschäftstüchtig und so fanden wir ein kleines Versicherungsbüro direkt am Grenzübergang. Hier schlossen wir schnell eine Versicherung für einen Tag ab. Diese kostete 50.500,-Gs und wir konnten nun doch noch mit unserem Auto in Argentinien einreisen. Diesmal wurden wir nicht gestoppt und konnten ohne Kontrolle die Zollbeamten passieren.
Angekommen in Clorinda machten wir einen Bummel durch die Geschäfte und verglichen die Preise mit denen in Paraguay.Wir kamen zu der Erkenntnis, dass manche Sachen wie z.B Fleisch oder Speiseöl etwas günstiger sind aber andere Waren wie Gemüse und Obst etwas teurer. Wenn man also einen Einkauf in Argentinien plant, lohnt der nur bei grossen Mengen und dabei sollte man nicht die Zollbestimmungen aus den Augen lassen.Nach einer Stunde Stadtbummel ging es auch schon wieder zurück. Bei der Einreise nach Paraguay gab es keine weiteren Probleme und Paul bekam seinen neuen Einreisestempel und darf sich wieder weitere 90 Tage legal in Paraguay aufhalten.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juni 9, 2009 in Auto, Behörden

 

Frutilla ist die Erdbeere in Paraguay


Seit kurzem gibt es sie wieder, die leckeren roten Früchte. Erdbeerliebhaber müssen in Paraguay nicht darauf verzichten. Im Juni beginnt die Erdbeersaison und endet im Oktober. Rings um Aregua findet man überall grosse Erdbeerfelder und alles, was man aus Erdbeeren machen kann, wird verkauft. Erdbeerlikör, Erdbeerwein, Erdbeermarmelade und natürlich Erdbeere pur. Jetzt zu Beginn ist der Spass nicht ganz billig und ein kleinen Schälchen(ca.200g) kostet 15000,-Gs. Wir haben erst einmal ein kleines Glas Marmelade gekauft, welche ebenfalls 15000,-Gs kostete.

 
2 Kommentare

Verfasst von - Juni 9, 2009 in Pflanzen, Preise

 
 
%d Bloggern gefällt das: