RSS

Archiv für den Tag Mai 2, 2009

Quiindy


Ich weiss nicht, ob uns das jemand gewünscht hat, aber wir sind da.
Unsere kleine Farm liegt 14 km von der Stadt Quiindy entfernt. Gestern klärte uns unser Arbeiter über die Bedeutung des Stadtnamens auf.
Quii ist Guarani und bedeutet „Pfeffer“. Ndy ist auch Guarani und bedeutet so viel wie „wächst viel“ Ob die Schreibweise so korrekt ist, weiss ich nicht. Man kann aber sagen, dass wir da wohnen wo der Pfeffer wächst.
Sollte uns das jemand gewünscht haben, dann auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön.

Advertisements
 
Ein Kommentar

Verfasst von - Mai 2, 2009 in nebenbei bemerkt

 

erster Mai, wir sind dabei


Ein Frühstück in Villarricaund dann war unser nächstes Ziel unsere kleine Farm. Wir verliessen Villarrica in Richtung La Colmena. Eine neue breite Strasse verkürzt die Fahrtzeit, auf unsere 105km entfernte Farm, erheblich. Ein kleines Teilstück fehlt noch, aber man ist fleissig am Arbeiten.Da wir noch ein paar Dinge für unsere Ranch brauchten, machten wir einen kurzen Stop an einer Ferreteria in La Colmena.Es wurde dann doch etwas mehr gekauft und mein Auto war voll beladen. Diese Autoladung beinhaltet unter anderem vier Stühle, ein Tisch, zwei Betten, einen Spaten, eine Harke und einen Wasserschlauch und kostete mich 350.000,-Gs.Die Einrichtung für unser Farmhaus wurde aufgebaut und verteilt und nun stand die Bestellung der Felder auf dem Plan. Mein Gemüsegarten wartet schon lange auf auf eine Generalüberholung.Die Aufgabe war schnell erkannt und es ging an die ArbeitDa die Sonne in Paraguay fast jeden Tag scheint, war ein Schattennetz für das junge Gemüse erforderlich.Auch am Tag der Arbeit „schufteten“ wir bis in den Abend und konnten in derAbendsonne die Saat einbringen.Da Dirk auf Urlaub bei uns ist, genoss er den ersten Mai am Strand unseres Baches, bei einem lecker Bierchen.

 
 
 
%d Bloggern gefällt das: